Kaum ist die Freiluftsaison 2016 der Alten Herren vorbei, geht es bereits mit großen Schritten auf das alljährliche, traditionsreiche Hallenturnier in der heimischen Abtenberghalle zu.

 

Zuvor wurde aber am Samstag in gemütlicher Runde im Sportheim die Saison Revue passieren lassen - mit der einhelligen Einsicht: Die Vorgabe von Youngster Christian Zenk konnte nicht ansatzweise erfüllt werden. Er forderte im April "eine Spielrunde ohne Niederlage", wie Coach Dietmar Schönfeld in seinem Abschlussbericht anmerkte. Bereits nach dem zweiten Spiel wurde dieses Ziel ad acta gelegt. Insgesamt wurden 8 Niederlagen eingefahren, bei 5 Unentschieden und nur 4 Siegen. Eine - wie der Coach beschönigte - durchwachsene Saison hatte dann aber doch noch zwei Highlights zu bieten: Unser Abwehrhüne Rudi Fischer wurde für 300 Spiele geehrt und Goalgetter Martin Ambros kehrt in den Club 500 ein!

 

Nach der Rückschau folgte der Ausblick auf die neue Saison durch Spielleiter Matthias Knoblach. Er hat bereits alle Partien für das neue Jahr geplant, jedoch auch die Anzahl von 20 auf 18 Spiele reduziert - eine Konsequenz aus der stetig dünner werdenden Personaldecke. Höhepunkt in 2017 wird das 40-jährige AH-Jubiläum, welches mit der Austragung des Maintal-Pokalturniers verbunden wird (Mitte Juli 2017). Abschließend wünschte sich der designierte Libero als Spieler mit den meisten Einsätzen in 2016 (17 von 17, gemeinsam mit M. Ambros) mehr Einsätze von anderen Spielern, die kaum oder nie mitspielen.

Beim Kassensturz konnte Kassier Hans Stenglein einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren. Seine Entlastung durch die Kassenprüfer Mackert und Wirth läutet noch die Neuvergabe von folgenden internen Posten ein:

Schriftführer für die Spielzeiten 2017 und 2018 bleibt Gerhard Stromer, jedoch wird der Ankündigung, dass dies seine letzte Amtszeit sei. Auch beim Amt des Kassiers darf sich die AH auf weitere zwei Jahre mit Hans Stenglein freuen. Fast ohne Gegenstimme wurden auch der Coach und der Spielleiter für weitere Spielzeiten verpflichtet (Gegenstimmen durch Ehefrauen zählen natürlich nicht). Das Amt des Vergügungswarts hingegen gab Martin Ambros (und die ganze Familie) an die Youngster Zenk, Ziegler und Wirth weiter, unterstützt durch Rainer Meinhardt.

Das Beste kommt zum Schluß - getreu diesem Motte hier noch folgender Hinweis auf das AH-Hallenturnier am 26.11.2016 ab 10 Uhr:

nächste Veranstaltungen

No events