Gründung

Unser Sportverein Rattelsdorf wurde am 19. April 1925 unter dem Namen 1.FC Rattelsdorf gegründet. Bereits in der Gründungsversammlung konnte eine komplette Vorstandschaft gewählt und der Grundstock für eine Mannschaft gelegt werden. Jedoch gestaltete sich die Sportplatzfrage schwierig. Erst als Georg Rothlauf sich bereit erklärte dem Verein ein Grundstück kostenlos zur Verfügung zu stellen, war auch dieses Problem gelöst und der Spielbetrieb konnte beginnen. Aus finanziellen und spieltechnischen Gründen musste der Verein bis 1933 noch zweimal umbenannt werden. 1928 lautete der Vereinsname TSV Rattelsdorf und ab Oktober 1929 wurde unter dem Namen DJK Franken Rattelsdorf am Spielbetrieb teilgenommen und 1930/31 die erste Fußballmeisterschaft errungen. Dem Aufschwung des Vereins setzten die Nazis ein jähes Ende. 1933 wurde die Auflösung der DJK-Vereinigungen und damit auch das Ende der DJK Franken Rattelsdorf veranlasst.

Nach dem Krieg

Ca. 1 Jahr nach Kriegsende fanden sich unter der Leitung von Andreas Schober 28 Männer und 9 Jugendliche am 28. April 1946 in der Gastwirtschaft Wölflein ein, um in Rattelsdorf wieder einen Sportverein, unsere jetzige Sportvereinigung, zu gründen. Zum 1. Vorsitzenden wurde Andreas Schober gewählt und bereits im Herbst 1946 konnte der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Erst 1954 wurde die C-Klassen-Meisterschaft aber schon 1957 die B-Klassen-Meisterschaft errungen. 1958 spielte der Verein schon in der A-Klasse und erlebte bis 1966 seine fußballerische „Blütezeit“. Danach folgte der Abstieg in die B-Klasse und schließlich sogar in die C-Klasse.

Vom Fußballverein zum Großverein

In dieses Tief der Fußballer fiel der Start für eine Entwicklung vom reinen Fußballverein zum heutigen Großverein, der seinen Anfang in den siebziger Jahren nahm. Bereits 1972 wurde, nach Fertigstellung der ersten Schulturnhalle, eine Damen- und Herrengymnastikgruppe mit dem 1. Abtl. Ernst Sattler gegründet. Im gleichen Jahre wurde die Tennisabteilung ins Leben gerufen, die auf dem Hartplatz der neuen Schulsportanlage begann. Bemerkenswert daran war, daß dies erst die zweite Tennisabteilung im Landkreis Bamberg war, was sich auch in der großen Anzahl auswärtiger Gründungsmitglieder widerspiegelte.

Ein Sportheim wird errichtet

Die größte und wichtigste Investition tätigte der Verein in den Jahren 1975/76. Zusammen mit der Gemeinde wurde das Sportheim errichtet. Das ganze Projekt war nur aufgrund der außergewöhnlich hohen Zahl von freiwilligen Arbeitsstunden (insgesamt 12784 bei ca. 400 Mitgliedern) zu verwirklichen. Am 27.November 1976 wurde das Sportheim offiziell eingeweiht. Der aus diesem Anlaß durchgeführte „Eröffnungsball“ war der Auftakt für zahlreiche weitere Tanzveranstaltungen in den folgenden Jahren. Der Anbau nach Osten, welcher 1995 endlich fertiggestellt werden soll, wurde erst nachträglich errichtet.

Der Verein wächst und gedeiht

Aber auch sportlich ging es weiter voran. Passend zum 50-jährigen Vereinsjubiläum 1975 konnten die Fußballer wieder in die B-Klasse aufsteigen, in der sie auch heute (unterbrochen von einem Jahr in der A-Klasse 83/84) noch spielen. Am 17. Dezember 1977 wurde eine weitere Abteilung im Verein gegründet: die Kegelabteilung. Nachdem 1978-80 die Kegelbahn und die Dusch- und Umkleideräume fertiggestellt waren, konnte im September 1980 endlich auch der Kegelbetrieb aufgenommen werden. Zunächst waren nur Gesellschaftskegler am Werk, doch schon ab 1981 stand auch „Sportkegeln“ auf dem Programm. Seit dieser Zeit wuchs der Verein immer schneller. War der Mitgliederstand 1970 noch 120, betrug er 1980 schon 460. Die Errichtung 2er Tennissandplätze zu den 2 Hartplätzen im Jahr 1982 und die Erweiterung der Kegelbahn, brachten eine weitere Steigerungen der sportlichen Aktivitäten. 1983 wurde auch noch die 400-Meter-Bahn der Sportanlage restlos erneuert, was der seit 1977 bestehenden Leichtathletikgruppe sehr zu Gute kam. Die Weichen für einen Breitensportverein waren nun endgültig gestellt. Zu dieser Entwicklung trug natürlich auch der Zuzug vieler Neubürger bei, die erfolgreich in den Verein integriert werden konnten.

Basketball feiert großartige Erfolge in Rattelsdorf

Als ein weiterer Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte muß man wohl die Gründung der Basketballabteilung am 29. Mai 1984 bezeichnen. Bereits im ersten Jahr ihres Bestehens stieg die 1. Herrenmannschaft in die Kreisliga auf, im zweiten Jahr waren schon 4 Mannschaften gemeldet und die 1. Herrenmannschaft konnte auf Anhieb die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse feiern. Nach dem fünften Aufstieg in Folge fand sich die 1. Herrenmannschaft 1988/89 in der Regionalliga wieder und 1999 stieg die Basketballmannschaft sogar in die 2. Bundesliga auf. In der letzten Saison schaffte man eindrucksvoll den Klassenerhalt , sodaß sich Rattelsdorf neben dem TSK Universa Bamberg (1. Bundesliga) und dem TSV Tröster Breitengüßbach (2. Bundesliga) fest in der zweithöchsten deutschen Liga etabliert hat. Die Basketballabteilung ist somit auch zum Aushängeschild der SpVgg Rattelsdorf geworden. Eine Größe ist mittlerweile das Basketballturnier um den Glaskontor-Cup, daß alljährlich Ende August ausgetragen wird, geworden. Mit Hamburg, Würzburg, Bamberg und Lich haben dieses Jahr vier Erstligavertreter teilgenommen.

Jenseits der 'alten B4' entsteht ein neuer Fußballplatz

Das Sportgelände zählt zu den schönsten Plätzen im ganzen Landkreis und liegt wie ein Teppich für die Fußballer da. In Eigenarbeit wird der Platz 2003 eingeweiht und dient seitdem als Hauptplatz. Jedes Jahr finden freiwillige Arbeitsdienste statt, um das Gelände in Top-Zustand zu halten.

Das 30-Jahre altes Sportheim wird Beute der Flammen

Eindrucksvoll: Im Sommer 2006 fängt unser Sportheim Feuer. Es brennt aber nicht bis auf die Grundmauern nieder, da dank verschlossener Türen den Flammen die Nahrung genommen wird. Nur wenige Monate und viele Arbeitsstunden später eröffnet das Sportheim wieder! Ein neues Projekt lässt eine 4-Bahn-Kegelanlage entstehen Die Kegelabteilung konnte nach harter Arbeit und vielen freiwilligen Helferstunden am 25.07.2009 eine neue Kegelbahn mit allen Schikanen einweihen. Durch gute Kontakte sicherte man sich zusätzlich eine WM-Anzeigentafel. Auf vier Bahnen kann nun gleichzeitig gekegelt werden. Dazu gibt es einen Moon-Light-Modus, der mit Schwarzlicht die Bahn in ein atemberaubendes Licht rückt!  

nächste Veranstaltungen

Ehrenamtstreffen auf BCR-Fest
Freitag, 5. Juni 2020
Beginn: 18:00
95 Jahre SpVgg Rattelsdorf
Freitag, 10. Juli 2020
Beginn: 18:00 - 22:00
95 Jahre SpVgg Rattelsdorf
Freitag, 10. Juli 2020
Beginn: 18:00 - 22:00
95 Jahre SpVgg Rattelsdorf
Freitag, 10. Juli 2020
Beginn: 18:00 - 22:00