Kemmern setzt sich erneut knapp durch

0:1 (0:0) 

Beide Mannschaften waren aufgrund von einer Flut von Spielabsagen zu zwei Wochen Pause gezwungen. Diese verkraftete wohl der Gast aus Kemmern besser und gewann wie bereits im Hinspiel mit 1:0. Dadurch sammelte der Sportclub wichtige Punkte im Abstiegskampf, während Rattelsdorf die zweite Heimpleite in Folge kassierte und auf Platz 5 durchgereicht wurde.

Bei herbstlichen kühlen aber meist trockenen Wetter musste Rattelsdorf bereits vor Anpfiff zwei kurzfristige Absagen beklagen. Kensche konnte wegen Krankheit nicht mitwirken und auch Merkel konnte aufgrund einer grippalen Infekts nur in den Schlussminuten der Partie eingreifen. Nichtsdesto trotz waren die Rollen vor dem Spiel eigentlich klar verteilt. Rattelsdorf stellte trotz der jüngsten 0:4 Pleite die zweitbeste Heimmannschaft zusammen mit fünf weiteren Teams. Kemmern gelang zuvor nur ein Sieg in der Fremde und zierten das Tabellenende der Auswärtstabelle. Der Trend sprach jedoch für die Gäste, die gegen die Spitzenteams Stegaurach und Zapfendorf zuletzt jeweils die Punkte teilten.

Die Kemmerer begannen die Partie auch engagierter und hatten mehr von der Partie. Allerdings hatten auch beide Mannschaften mit dem tiefen Boden zu kämpfen. Die Heimelf agierte nach vorne zu ideenlos und hatten zudem erhebliche Probleme mit dem Gegenwind. Etliche Kopfballduelle wurden verloren und Bälle nicht konsequent nach vorne geschlagen. Einen ersten Warnschuss nach einem Fehlpass von Keeper Neundorfer gab dann Bergmann ab. Sein Abschluss aus 18 Metern war aber zu schwach um den Rattelsdorfer Torsteher vor Probleme zu stellen (10. Minute). Kurze Zeit später dann ein langer Einwurf von Kemmern, den die Rattelsdorfer Verteidigung nur mit Mühe klären konnte.

Die Gäste blieben weiter spielbestimmend. Von den Blau-weißen kam wenig. Lediglich ein Freistoß von Grünert brachte Gefahr auf das Tor von Schuberth (15. Minute). In der Folge waren dann die Minuten von Goalgetter Görtler, der aber gleich vier Hochkaräter liegen ließ. Zunächst schoss er aus stark abseitsverdächtiger Position knapp am langen Pfosten vorbei. Dann setzte er sich aus der Drehung am Sechzehner schön durch, sein Volleyschuss flog aber drei Meter über den Kasten. Weiter ging es wiederum mit einem Abschluss aus 12 Metern den Keeper Neundorfer noch an die Latte lenken konnte. Im Anschluss kam der Schlussmann der Sportvereinigung gerade noch so vor dem heranstürmenden Endres zum Ball und Schiedsrichter Waßmann entschied auf Foulspiel. Nach 35 Minuten muss es dann eigentlich im Ratteldorfer Gehäuse klingeln. Aber den Abschluss von Görtler kann Derra für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie retten. In der Folge konnte sich Rattelsdorf dann etwas mehr befreien, ohne sich aber zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten.

Die Gastgeber retteten das 0:0 irgendwie in die Pause und mussten mehrere Gänge hochfahren, um überhaupt irgendwas im Spiel reißen zu können.

Das tat die Elf von Spieletrainer Grünert dann auch. Mit dem Wind im Rücken wurde nun mutiger und vor allem auch variabler nach vorne gespielt. Bischof hatte nach einem Angriff über rechts die große Möglichkeit, überlegte aber zu lange und spielte den Ball in die Füße des Gegners anstatt selbst aus acht Metern abzuschließen (48. Minute). Rattelsdorf blieb weiter dran und Imhof hatte nach einer schönen Flanke von Derra die Führung auf dem Kopf. Der Ball ging aber über das Tor (55. Minute). Im weiteren Verlauf wurde das Spiel ruppiger und Schiedsrichter Waßmann musste innerhalb von 10 Minuten fünf mal den gelben Karton verteilen. Das Spiel entwickelte sich endlich zu einem Derby und Kemmern fand auch wieder den Weg nach vorne. Nach einer Flanke von links scheiterte Will mit einem strammen Schuss am gut reagierenden Neundorfer (70. Minute).

Nur drei Minuten später dann ein schlimmer Stockfehler im Spielaufbau der Rattelsdorfer. Rechtverteidiger Schnapp läuft die Linie entlang legt dann klug in den Rücken der Abwehr ab. Dort steht Görtler und schießt sein lang ersehntes Tor. 1:0 für die Gäste in der 73. Minute.

Der Gastgeber danach wütend und versuchte nochmal ins Spiel zu finden, doch fehlten heute erneut die Mittel die Kemmerer Verteidigung durch kluges und schnelles Passpiel in Bedrängnis zu bringen. Die Hereingaben in den Sechzehner waren auch zu ungenau. Bei einem langen Ball von Merkel zeigte der weitgehend beschäftigungslose TW Schuberth leichte Unsicherheiten beim Abfangen, jedoch konnte kein Spieler der Heimelf daraus Kapital schlagen (85. Minute).

Einen Aufreger gab es dann noch in der Schlussphase als Kemmern konterte und Benoit alleine auf Keeper Neundorfer zulief. Dieser spitzelte den Ball dem SC Stürmer vom Fuß. Zum Entsetzen der Rattelsdoerfer Spieler und Zuschauer zeigte SR Waßmann auf den Punkt. Es gab mächtige Diskussionen und der Unparteiische ließ sich dann doch noch von seinem Assistenten umstimmen. Die richtige Entscheidung!

Kurz drauf war Schluss und es gab fast keine Nachspielzeit. Allerdings hätten die Gastgeber wohl heute auch kein Tor mehr erzielt.

Fazit:

In der Summe steht ein hochverdienter Sieg für Kemmern die mehr Chancen hatten und bereits zur Pause führen können, ja eigentlich führen müssen! Rattelsdorf wachte in der zweiten Halbzeit auf, allerdings fehlt zur Zeit die Durchschalgskraft nach vorne und aus den wenigen, durchaus aussichtsreichen Möglichkeiten wurde zu wenig Kapital geschlagen. Kemmern spielte dann einen seiner schnellen Gegenangriffe gekonnt aus und Görtler konnte das goldene Tor des Tages markieren. Wichtig für die Gäste, die durch den Sieg knapp über dem Strich stehen. Die Sportvereinigung überzeugte erneut nicht und rutscht in der Tabelle etwas ab und bleibt in der Rückrunde tor- und punktlos. Kemmern konnte diese Saison somit zwei 1:0 Siege gegen Rattelsdorf feiern. 

nächste Veranstaltungen

No events